SPENDEN

SODIS braucht Ihre Unterstützung. Helfen Sie uns, Menschen sauberes Trinkwasser zu ermöglichen.
| mehr >>

Spenden
 

SODIS - Sauberes Trinkwasser in 6 Stunden

SODIS

Solare Wasserdesinfektion - die SODIS- Methode - ist ein einfaches Verfahren zur Desinfektion von Trinkwasser. Verkeimtes Wasser wird in transparente PET- oder Glasflaschen gefüllt und während 6 Stunden an die Sonne gelegt. In dieser Zeit töten die UV-Strahlen der Sonne Durchfall erzeugende Krankheitskeime ab. Die SODIS-Methode hilft, Durchfälle zu verhindern und rettet so Menschenleben. Dies ist dringend nötig, denn jeden Tag sterben mehr als 4000 Kinder an den Folgen von Durchfallerkrankungen.

SODIS (Abkürzung von Solar Water Disinfection) ist ein Engagement der Eawag. Wir setzen uns ein für die Verbreitung der SODIS-Methode in Entwicklungsländern. Dadurch erhalten die Menschen im Süden Zugang zu sauberem Trinkwasser und können ihre Gesundheit langfristig verbessern.

 

Willkommen bei SODIS

NEWS

Online-Kurs zur Wasseraufbereitung in Haushalten

10. März 2014 – Fabian Suter
MOOC HWTS

Sandec lanciert zusammen mit der ETH Lausanne am 7. April 2014 ihren ersten Massive open online course (MOOC). Der MOOC «Introduction to household water treatment and safe storage» gibt eine Einführung in die Wasseraufbereitung in Haushalten. Der Online-Kurs wird in Englisch mit französischen Untertiteln abgehalten und ist gratis.

Der Kurs richtet sich an Studierende und Praktiker im Wassersektor auf der ganzen Welt. Weitere Informationen sind auf der Kurs-Webseite www.coursera.org/course/hwts erhältlich.

 

SODIS-Workshop in Benin

26. September 2013 – Samuel Luzi
Workshop Benin

Die nachhaltige Behandlung von Trinkwasser im Haushalt ist nur möglich, wenn die dazu benötigten Produkte (z.B. SODIS-Flaschen, Chlor, Filter) lokal erhältlich und erschwinglich sind. Business-Ansätze zur Vermarktung von solchen Produkten standen im Fokus des internationalen Workshops der SODIS-Partnerorganisationen in Benin, vom 10.-12. September 2013. Die Teilnehmer aus Asien, Afrika und Lateinamerika tauschten ihre Erfahrungen mit Markt-Ansätzen aus, und vertieften ihre Kenntnisse in Gruppenarbeiten an ausgewählten Fallstudien.

 

Die Wahl ermöglichen

12. August 2013 – Matthias Saladin
HWTS Bolivien

In unseren Projekten in Bolivien bieten wir bereits seit einigen Jahren eine Reihe von Optionen an zur Behandlung von Trinkwasser. Dies sind insbesondere Chlor, Abkochen und SODIS, wobei das Gesundheitsministerium erstere zwei schon seit mehreren Jahrzenten propagiert und in Notfallsituationen, z.B. während Choleraepidemien, Chlorprodukte gratis abgibt. In jüngster Zeit sind auch verschiedene Filterprodukte, v.a. Keramikfilter aus Brasilien, auf dem Markt zu finden, welche unter anderem nach Katastrophen zum Einsatz kommen. Insbesondere im ländlichen Raum verwenden die Menschen aber vor allem die SODIS Methode und Abkochen, da die für die anderen Methoden notwendigen Produkte nicht verfügbar sind. Im Rahmen unserer Projekte haben zehntausende von Familien haben diese Methode kennengelernt und behandeln damit regelmässig ihr Trinkwasser. Wie eine Nachevaluation der Eawag bei mehreren abgeschlossenen Projekten zeigte, wenden die Familien, welche SODIS einmal in ihren Tagesablauf eingebaut haben, auch Jahre später diese Methode noch regelmässig an.

 

Ein Brief über SODIS von Neema Achieng

16. Juli 2013 - Fabian Suter
Neema Achieng

Neema Achieng besucht die Ring-Road-Primary School in Kenia. Diese ist eine von 30 Schulen in Kenia und von 146 Schulen weltweit, welche beim Safe Water School Projekt mitmachen. In ihrem Brief beschreibt sie ihre Erfahrungen mit dem Projekt und speziell mit der SODIS-Methode.

Zum Brief >>

 

 

Regierungsprojekt in Kamerun

11. Juni 2013 - Monika Tobler
Manual Kamerun

Bereits vor zwei Jahren hat unsere Partnerorganisation Aquacare für das Gesundheitsministerium in Kamerun ein Ausbildungsmanual für Wasserbehandlung im Haushalt und Hygiene hergestellt. Dieses richtet sich in erster Linie an die ländliche Bevölkerung und beinhaltet mit SODIS, Abkochen und Chlorieren die dort verfügbaren Methoden. Dank einer finanzierung durch die Unicef konnte die Regierung letztes Jahr Aquacare engagieren, um Ausbildungen im Norden des Landes durchzuführen. Für dieses Jahr sind weiter Aktivitäten geplant.

 

Ein SODIS Projekt wird selbstständig

12. März 2013 – Monika Tobler
SODIS Day

Gemeinsam mit der Water School Uganda verbreiten wir die SODIS-Methode in Kisoro, einem Distrikt im Süd-Westen von Uganda. Dank der guten Vernetzung mit den lokalen Institutionen konnten wir die Projektarbeiten an die lokalen Gesundheitszentren, die Schulen und die staatliche Gesundheitspromotoren übergeben. Sie sorgen dafür, dass die Trinkwasseraufbereitung mit der SODIS-Methode weiterhin zum Alltag in Kisoro gehört. Eine wichtige Aktivität wird weiterhin die morgendliche Radiosendung sein, welche jeweils zwischen 8 und 9 Uhr über die                                                                                            SODIS-Methode und Hygiene informiert.

 

Breite Unterstützung in Indien

11. Februar 2013 – Samuel Luzi
Workshop New Delhi

Development Alternatives, unser Partner in Neu Delhi, führte einen eintägigen Workshop durch zum Thema Wasserbehandlung im Haushalt und sichere Aufbewahrung. Das Ziel des Workshops war es, Strategien und konkrete Handlungsschritte für die landesweite Verbreitung des Ansatzes der Wasserbehandlung auf Haushaltsebene zu entwickeln. Development Alternatives stellte einen Vorschlag eines Strategie-Dokuments vor. Die 40 Teilnehmer aus verschiedenen Institutionen beschlossen, diese Initiative zu unterstützen und als Netzwerk gemeinsam voranzutreiben.

 

Archiv der News und Medienmitteilungen

SODIS
Überlandstrasse 133
Postfach 611
8600 Dübendorf
Schweiz
Tel. +41 58 765 52 86
info@sodis.ch
© SODIS 2014
Letzte Änderung: 10.03.2014
 
Ein Engagement der

Das Wasserforschungs-Institut
des ETH-Bereichs