Forschung

Forschung

Forschung


Um die Wirksamkeit der SODIS-Methode zu belegen, waren mikrobiologische Untersuchungen notwendig. Diese zeigten, dass die Methode Durchfall erzeugende Krankheitserreger zuverlässig abtötet. Neben der Forschung im Bereich Mikrobiologie untersuchten Gesundheitsstudien die Wirkung der SODIS-Methode auf die Verbreitung von Durchfallerkrankungen bei SODIS-Anwendern. Diese Studien belegen den positiven Effekt der Methode auf die Bevölkerung. Sozialpsychologische Studien untersuchten Strategien zur wirksamen Ausbildung der Bevölkerung in Entwicklungsländern. Dadurch gewannen wir wichtige Erkenntnisse zur optimalen Umsetzung von Projekten im Feld. Die Analyse chemischer Stoffen in PET-Flaschen und im Wasser beweisen, dass die Verwendung von PET-Flaschen keine Gefahr für die Gesundheit darstellt.

Mikrobiologie

Für die Entwicklung der SODIS-Methode war es wichtig zu wissen, welche Krankheitserreger sterben und wie viel Sonnenlicht dafür nötig ist. Für einen grossen Teil der für den Menschen gefährlichen Erreger sind diese Fragen geklärt. Die SODIS-Methode tötet Bakterien, Viren und einen grossen Teil der Parasiten. Mittlerweilen weiss man aber nicht nur, dass Krankheitserreger sterben, sondern hat auch erste Kenntnisse darüber weshalb. mehr>>

Gesundheit

Ziel der SODIS-Methode ist es, die Gesundheit der Bevölkerung Entwicklungsländern zu verbessern. Um dies zu belegen, waren spezifische Studien notwendig. Zahlreiche Untersuchungen belegen die positive Wirkung der SODIS-Methode. Menschen, welche ihr Wasser mit der SODIS-Methode behandeln, haben sehr viel weniger häufig Durchfall als ihre Nachbarn, welche das Wasser unbehandelt trinken. Dank der Methode erhöht sich nicht nur die Lebensqualität der betroffenen Menschen. Kinder gehen auch häufiger zur Schule und die Eltern können regelmässiger ihren Beruf ausüben. mehr>>

Ausbildungsstrategien

Um eine weltweite Anwendung der Methode zu erreichen, ist es wichtig, ihre Verbreitung möglichst effizient und kostengünstig zu gestalten. Deshalb haben Sozialpsychologen verschiedene Ausbildungsstrategien untersucht. Als besonders erfolgreich erwiesen haben sich Besuche im Haushalt der Betroffenen. Dabei geht es nicht nur darum, die Menschen zu überzeugen. Wichtig ist vor allem, sie bei der Änderung ihrer Gewohnheiten zu begleiten. Es hat sich ebenfalls herausgestellt, dass viele Menschen nicht wissen, dass Wasser Krankheiten übertragen kann. Daher wird dieser Punkt bei Bedarf besonders ausführlich diskutiert. mehr>>

PET-Flaschen

In den vergangenen Jahren geriet die PET-Flasche immer wieder unter Beschuss. Vor allem im Internet und in E-mails wurde behauptet, der Konsum von Wasser aus PET-Flaschen verursache Krebs oder andere Krankheiten. Um sicher zu gehen, dass die SODIS-Methode keine gefährlichen Nebenwirkungen auf die Anwender hat, überprüfte die Empa (Eidgenössische Materialprüfungsanstalt) die Verwendung von PET-Flaschen. Die Empa bestätigt, dass bei einer korrekten Anwendung der SODIS-Methode keine Gefahr für die Gesundheit besteht. mehr>>

Wissenschaftliche Publikationen: Mikrobiologie, Gesundheit, Ausbildungsstrategien, PET-Flaschen








© SODIS 2019
Letzte Änderung: 12.09.2009